Categorized | Allgemein, mobile

HP’s WebOS mit neuer Chance als “Open Source”

Der Schlingerkurs von HP’s WebOS geht weiter.

Nachdem HP vor knapp 2 Jahren PALM übernahm und damit in erster Linie Interesse an dem neuen fulminanten SmartPhone Betriebssystem bekundete, begann ein Prozess, wie es so oft in großen Firmen passiert: Eine innovative kleinere Einheit wird in der Bürokratie eines Großunternehmens zermahlen.

Längst haben große Unternehmen gelernt, dass das Team hinter dem Produkt, die “human resources” das Wichtigste bei der Übernahme sind und jene und deren Befindlichkeiten gilt es zu bedienen, damit der Erfolg wächst. Nicht so bei HP – die Assimilation von PALM dauert erschreckend lange und schon während dieser ‘Zeit verdampfte einiges an Potential und die Käufer fingen an, sich umzuorientieren.


Nichtsdestotrotz zeigte sich, das WebOS in einigen Belangen wie z.B. dem Multitasking und der Bedienung hierzu, iOs und Android überlegen ist. Dann kam die vollmundige Ankündigung seitens HP, WebOS zukünftig auch auf den Workstations zu integrieren und das System weiter auszubauen. Kaum brachte HP das erste Tablett auf den Markt, so kam auch schon die Hiobsbotschaft Alles einstampfen zu wollen und WebOS mehreren SmartPhone Herstellern anzubieten. Zusammen mit der Meldung, dass der weltgrößte Computer Hersteller seine PC Produktion verkaufen wolle und statt dessen in Unternehmenssoftware wie Autonomy investieren werde, brach dann auch die HP Aktie endgültig ein. Selten zeigte sich in einem “Global Player” eine derart große Orientierungslosigkeit wie bei HP. Daran hat sich auch nach dem erneuten Wechsel des CEO nicht viel geändert.

Zumindest gibt es nun wieder eine Zukunft für WebOS, da man sich dazu entschlossen hat, WebOS als Open Source weiter zu führen. Böse Zungen tauften WebOs zwischenzeitlich als Schrödingers Plattform, also weder tot noch lebendig. Trotzdem HP die Zeichen der Zeit verschlafen hat, kann man wohl nur hoffen, dass sich mit WebOS nun endlich ein weiteres ernstzunehmendes SmartPhone Betriebssystem am Markt etabliert. Während bei Android eine Versionsvielfalt und ein Geräteauflösungs-Chaos herrscht, das es Entwicklern schwer macht qualitativ hochwertige Apps für alle Geräte anzubeiten, so sah es so aus, dass man bei PALM den viralen “Apple-Gedanken” am Besten interpretiert hat. Phone 7 ist trotz allem Marketing Geschreih und Nokia als Verbündeten ein Nischensystem, was ums Überleben kämpft. Ob es Steve Balmer als CEO überlebt bleibt abzuwarten.

Ich sehe ein große Chance für WebOS und würde mich über frischen Wind und neue Geräte bei SmartPhones freuen. Da WebOS auf dem Linux Kernel aufsetzt dürfte es möglich sein, dass es in Linux Distributionen aufgenommen wird oder gar selbst zu einer eigenständigen Variante wird. Allerdings braucht es auch Hardware und da sollte sich HP nochmal überlegen, ob man nicht doch das bessere iPhone/iPad bauen könnte.

 

Related posts:

  1. HP bringt WebOS 2.2 für PRE3, 3.0 für Touchpad und Desktop PCs Eine kleine Sensation, die HP da angesagt hat. Nun, nach...
  2. Open Street Map – Google Maps Wer Kartenmaterial im Web nutzen wollte, konnte bislang allerhöchstens Google...
  3. Appstores everywhere – das gilt für Apple, Android, WebOS und schleppend auch für Windows Als Apple iTunes etablierte um für seine proprietären iPods Music...

This post was written by:

- who has written 205 posts on BeonMedia Techblog.


Contact the author

3 Responses to “HP’s WebOS mit neuer Chance als “Open Source””

  1. Ich stehe nicht ganz, was einem WebOS als open source bringt.
    Denn ich kann es dann sicherlicht nicht auf Android oder iOS Geräten installieren, oder?

  2. ISTQB sagt:

    Sehr interessanter Artikel, ich bin selber Softwaretester spezialisiert auf App-Testing und habe also bald mehr OS-Testfälle vor mir. Bei so einer starken Marke ist es zumindest durchaus denkbar, dass das Betriebssystem auch ein paar Marktanteile gewinnen kann – und als OpenSource ohnehin.

  3. Alex Gomez sagt:

    Sehr interessante und nützliche Artikel! Jedoch Ihrem Blog gibt es viel zu entwickeln, wenn man über SEO-Optimierung. Ich selbst habe für meinen Blog diesen Service: https://diedenker.de/leistungen/online-marketing#seo-audit ich weiß Nicht, ob es Ihnen passt, aber es kann helfen!

Trackbacks/Pingbacks


Leave a Reply

*

twitter / beonmedia